E-Liquids und die Haltbarkeit: Wie lange bleiben meine Vape Juices gut?

Können Vape Juices verderben? Diese Frage stellen sich wahrscheinlich viele Vaper. Die einfache Antwort ist: Ja, Vape Juices können mit der Zeit verderben. Vape Juices erhalten Zutaten, die schlecht werden können, ihre Wirkung verlieren können oder sich verflüchtigen. Wie lange Vape Juices haltbar sind, hängt von der Zusammensetzung der Inhaltsstoffe in der Vape ab, wie lange die E-Liquids schon im Laden oder beim Hersteller gelagert wurden, wie sie aufbewahrt werden und von einigen anderen Faktoren.

Abgelaufenen Vape Juice erkennt man dadurch, dass er nicht mehr die Wirkung und den Geschmack hat, den man gewohnt ist. E-Liquids können aber auch ihren Geruch, ihre Konsistenz und ihre Farbe verändern. Bei industriell gefertigten Liquids empfiehlt sich immer ein Blick auf das aufgedruckte Haltbarkeitsdatum. Abgelaufene Vape Juices zu konsumieren kann gesundheitsschädlich sein.

Wie lange sind E-Liquids haltbar?

Wie lange E-Liquids haltbar sind, hängt von verschiedenen Faktoren wie der Zusammensetzung und der Lagerung ab, aber als Faustregel gilt eine Haltbarkeit von zwei Jahren in ungeöffnetem Zustand ab dem Ende des Herstellungsprozesses. Zwar verlieren E-Liquids mit der Zeit ihre Wirkung und können sogar schlecht werden, aber sie gelten als lang und leicht haltbar.

Geöffnete E-Liquids können schneller ihre Wirkung verlieren oder verderben, deshalb sollten sie innerhalb von sechs Monaten nach der Öffnung konsumiert werden. Bei gekauften E-Liquids ist immer ein Haltbarkeitsdatum aufgedruckt, an das man sich im Zweifelsfall halten sollte.

Kann mein Vape Juice verderben?

Ja, die Qualität von Vape Juice kann im Lauf der Zeit abnehmen, wenn er nicht ordnungsgemäß gelagert wird, oder wenn er über sein Haltbarkeitsdatum hinaus verwendet wird. Das kann durch Oxidation, Lichteinwirkung oder extreme Temperaturen geschehen. Um die Haltbarkeit von Vape Juice zu maximieren, ist es wichtig, ihn an einem kühlen, trockenen Ort und vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt zu lagern. Es wird empfohlen, Vape Juice innerhalb seines vom Hersteller angegebenen Haltbarkeitszeitraums zu verwenden und regelmäßig zu überprüfen, ob er noch gut ist.

Was ist ein E-Liquid?

Als E-Liquid, manchmal auch E Liquid oder einfach nur Liquid oder Juice beziehungsweise Vape Juice genannt, bezeichnet man die Flüssigkeiten, die in E-Zigaretten beziehungsweise Vapes oder Shishas verdampft werden. Hauptinhaltsstoffe von E-Liquids in Vapes sind die Lebensmittelzusatzstoffe Propylenglykol (E 1520) und Glycerin (E 422). Außerdem können zu den Vape-Inhaltsstoffen Aromen, Wasser und Nikotin gehören.

E-Liquids werden in E-Zigaretten elektronisch erhitzt, und der Dampf wird eingeatmet. Dadurch entsteht ein ähnliches Erlebnis wie beim Inhalieren von Zigarettenrauch. Ist in den E-Liquids Nikotin enthalten, wird dem Körper Nikotin zugeführt und eine Nikotinabhängigkeit kann entstehen oder befriedigt werden. Dennoch ist das Einatmen von E-Liquid-Dämpfen weitaus weniger gesundheitsschädlich als das Rauchen von Zigaretten, da nicht die zusätzlichen Giftstoffe aufgenommen werden, die beim Verbrennen von Tabak entstehen. Es gibt verschiedene Arten von E-Liquids, die sich unter anderem durch ihre Inhaltsstoffe, Geschmacksrichtungen und Mischverhältnisse unterscheiden können.

Sind abgelaufene Vape Juices gesundheitsschädlich?

Ja, abgelaufene Vape Juices zu konsumieren kann gesundheitsschädlich sein. Mit der Zeit können sich die chemischen Bestandteile eines Vape Juices verändern. Dies kann dazu führen, dass schädliche Verbindungen entstehen oder dass die Konzentration bestimmter Inhaltsstoffe sich in gesundheitsschädlichen Maßen erhöht. In einigen Fällen können abgelaufene Vape Juices aufgrund von Feuchtigkeit oder anderen Umweltfaktoren Bakterien- oder Schimmelbildung aufweisen, die vom Vaper eingeatmet werden. Die Auswirkungen können Atemwegsreizungen, Husten, Schwindel, allergische Reaktionen und andere Symptome beinhalten.

Woran erkennt man abgelaufene E-Liquids?

Abgelaufene E-Liquids kann man anhand verschiedener Faktoren leicht erkennen.

  • Farbveränderung: Ein abgelaufenes E-Liquid kann seine Farbe ändern. Zum Beispiel kann es dunkler werden oder eine trübe Erscheinung bekommen. Frische E-Liquids sind in der Regel klar.
  • Geschmacksveränderung: Ein abgelaufenes E-Liquid kann seinen Geschmack verlieren oder einen unangenehmen, zum Beispiel ranzigen Geschmack entwickeln.
  • Geruchsveränderung: Ein abgelaufenes E-Liquid kann einen unangenehmen Geruch entwickeln. Wenn das E-Liquid einen starken chemischen Geruch hat oder anders riecht als erwartet, ist es möglicherweise nicht mehr gut.
  • Veränderung der Konsistenz: Die Konsistenz eines E-Liquids kann sich ebenfalls ändern, wenn es abgelaufen ist. Es könnte etwa zähflüssiger werden, was auf eine Veränderung der Inhaltsstoffe hindeuten kann.
  • Verfallsdatum: Im regulären Handel gekaufte E-Liquid-Flaschen haben ein Verfallsdatum aufgedruckt. Wenn es überschritten ist, ist es wahrscheinlich, dass das E-Liquid nicht mehr die optimale Qualität aufweist.

Welche Faktoren wirken sich auf die Haltbarkeit von Liquids aus?

Verschiedene Faktoren von der Zusammensetzung über die Lagerung bis zur Verpackung wirken sich auf die Haltbarkeit von Liquids aus.

  • Zusammensetzung: Die Zusammensetzung von E-Liquids, insbesondere der Anteil von Propylenglykol (PG), pflanzlichem Glyzerin (VG), Aromen und Nikotin, kann die Haltbarkeit beeinflussen. Einige Vape-Inhaltsstoffe können schneller oxidieren oder sich verändern als andere, was zu einer verkürzten Haltbarkeit führen kann.
  • Nikotingehalt: Der Nikotingehalt eines Liquids kann die Haltbarkeit beeinflussen, da Nikotin chemisch instabil sein kann und unter Umständen mit anderen Inhaltsstoffen reagiert.
  • Lagerung: Liquids sollten für eine bestmögliche Haltbarkeit an einem kühlen, trockenen Ort aufbewahrt werden, der vor direkter Sonneneinstrahlung und extremen Temperaturen geschützt ist.
  • Verpackung: Dunkle Glasflaschen oder undurchsichtige Kunststoffbehälter sind am besten geeignet, um Liquids vor dem schädlichen Einfluss von Licht und UV-Strahlung zu schützen.

Wie sollte man Vape Juice für eine bestmögliche Haltbarkeit lagern?

Es ist wichtig, Vape Juice kühl und trocken zu lagern. Direktes Sonnenlicht sollte bei der Lagerung von Vape Juice ebenso gemieden werden wie die unmittelbare Nähe von Heizkörpern, Öfen, Herden und ähnlichem. Sowohl durch Hitze wie durch zu viel Licht kann sich die chemische Zusammensetzung von Vape Juice verändern und die Haltbarkeit verringern. Deshalb ist auch ratsam, Vape Juice in undurchsichtigen Flaschen aufzubewahren. Diese Flaschen sollten außerdem gut verschließbar und bei Nichtbenutzung stets verschlossen sein, damit der Inhalt nicht zu viel schädliche Luftfeuchtigkeit aufnehmen kann.

Vape Juice sollte darüber hinaus nicht in der Nähe von Lebensmitteln und Chemikalien aufbewahrt werden, da dies zu Kreuzkontaminationen führen kann. Obwohl Hitze zu meiden ist, sollte Vape Juice auch nicht zu kühl gelagert werden. Eine Temperatur zwischen 15 und 25 Grad empfiehlt sich.

Wie wirkt sich das Verhältnis von Propylenglykol (PG) und pflanzlichem Glyzerin (VG) auf die Haltbarkeit von E Liquids aus?

Das Verhältnis von Propylenglykol (PG) und pflanzlichem Glyzerin (VG) in E Liquids kann sich auf verschiedene Art auf die Haltbarkeit auswirken. Propylenglykol (PG) hat natürliche konservierende Eigenschaften und hemmt das Wachstum von Bakterien und Schimmel. PG ist außerdem weniger anfällig für Oxidation als VG. Oxidation kann dazu führen, dass sich die chemische Zusammensetzung des E Liquids verändert, was die Haltbarkeit beeinträchtigen kann. Ein höherer PG-Anteil im Liquid kann daher dazu beitragen, dass es länger haltbar bleibt.

Laufen Vape Juices mit Freebase-Nikotin schnell ab?

Nein, Vape Juices mit Freebase-Nikotin haben im Vergleich zu solchen mit Nikotinsalz keine unterschiedliche Haltbarkeit allein aufgrund ihrer Zusammensetzung. Freebase-Nikotin ist die traditionelle Form von Nikotin in Vape Juices und reagiert ähnlich wie Nikotinsalz in Bezug auf die Haltbarkeit des Gesamtprodukts. Die Haltbarkeit des Vape Juices hängt von anderen Inhaltsstoffen sowie von Faktoren wie der Lagerung, der Verpackung oder der Umgebung ab. Nikotinsalz kann aber gegenüber Freebase-Nikotin andere Vorteile haben.

Hat Nikotinsalz Vorteile für Vaper gegenüber Freebase-Nikotin?

Ja, Nikotinsalz hat mehrere potenzielle Vorteile für Vaper im Vergleich zu traditionellem Freebase-Nikotin. Nikotinsalz-Liquids ermöglichen zum Beispiel eine sanftere Inhalation. Das liegt daran, dass Nikotinsalz bei niedrigeren Temperaturen verdampft, was zu einer weicheren und weniger reizenden Dampfqualität führt. Vaper, die empfindlich auf den sogenannten Throat-Hit reagieren (ein Halskratzen, wie man es vom Rauchen von Zigaretten kennt), könnten Nikotinsalz als angenehmer empfinden. Die Milde lässt darüber hinaus Aromen besser zur Geltung kommen.

In Form von Salzen kann Nikotin außerdem schneller vom Körper aufgenommen werden. Dies kann insbesondere für ehemalige starke Raucher oder Personen, die eine schnelle Nikotinzufuhr benötigen, vorteilhaft sein. Wegen der effizienteren Nikotinaufnahme können die Vapes zudem mit niedrigeren Einstellungen benutzt werden, was ihr Leben verlängern kann.

Welche verschiedenen Arten von E-Liquids gibt es?

Im Wesentlichen wird zwischen fünf Arten von E-Liquids unterschieden.

  • 70 VG / 30 PG E-Liquid: E-Liquids mit einem höheren Anteil an pflanzlichem Glyzerin (VG) produzieren mehr Dampf. Sie neigen dazu, einen sanfteren Throat-Hit zu bieten und eignen sich gut für alle, die dicke, voluminöse Dampfwolken bevorzugen.
  • 50 PG / 50 VG E-Liquid: E-Liquids mit einem ausgewogenen Verhältnis von Propylenglykol (PG) und pflanzlichem Glyzerin (VG) bieten ein ausgewogenes Verhältnis aus Throat-Hit und Dampfproduktion.
  • 70 PG / 30 VG E-Liquid: E-Liquids mit einem höheren Anteil an Propylenglykol (PG) bieten einen stärkeren Throat-Hit sowie eine intensivere Aromawiedergabe.
  • 80 VG / 20 PG E-Liquid: E-Liquids mit besonders hohem VG-Anteil sorgen für besonders dicke, dichte Dampfwolken und einen besonders milden Geschmack. Außerdem müssen sie aufgrund ihrer hohen Viskosität seltener nachgefüllt werden.
  • E-Liquid mit Nikotinsalz: E-Liquid mit Nikotinsalz ist besonders beliebt bei Dampfern, die eine höhere Nikotinkonzentration bevorzugen, ohne die raue Wirkung von Freebase-Nikotin spüren zu wollen.

Wie kann ich herausfinden, ob mein Vape Juice nicht mehr gut ist?

Es gibt verschiedene Anzeichen, die dafürsprechen, dass ein Vape Juice nicht mehr gut ist. Wenn ein Vape Juice seine Farbe verändert hat oder nicht mehr transparent ist, kann das ein Hinweis sein, dass die Vape-Inhaltsstoffe auf unvorteilhafte Weise miteinander reagiert haben. Auch eine Veränderung des Geruchs ist ein Zeichen, dass der Vape Juice womöglich nicht mehr gut ist. Sollte der Vape Juice ranzig oder anderweitig anders als erwartet schmecken, sollte man ihn nicht mehr verwenden. Dann sollte man den Vape Juice und das Behältnis ordnungsgemäß entsorgen.

Bei einem Vape Juice von einem seriösen Hersteller, der ordnungsgemäß verpackt ist und gelagert wurde, gibt natürlich auch das aufgedruckte Haltbarkeitsdatum Auskunft darüber, ob der Inhalt noch gut ist oder nicht.

Hat das Ablaufdatum von E-Liquids gesetzliche Konsequenzen?

Ja, das Ablaufdatum von E-Liquids hat vor allem für Händler und Hersteller gesetzliche Konsequenzen. Wenn ein Hersteller oder Händler abgelaufene E-Liquids verkauft oder wenn das Ablaufdatum nicht ordnungsgemäß gekennzeichnet ist, kann es zu Bußgeldern oder anderen Strafen kommen. Solche Maßnahmen können Händler und Hersteller von E-Liquids oft durch Produktrückrufe umgehen oder abmildern. Hersteller und Händler von E-Liquids können rechtlich haftbar gemacht werden, wenn sie abgelaufene Produkte verkaufen und dadurch gesundheitliche Schäden oder andere Probleme bei den Verbrauchern verursachen. Der Gebrauch von abgelaufenen E-Liquids ist nicht strafbar. Allerdings empfiehlt er sich nicht, da abgelaufene E-Liquids in der Regel unangenehm schmecken und gesundheitsgefährdend sein können.

Haben verschmutzte Vape-Tanks Einfluss auf die Haltbarkeit von E-Liquid?

Ja, verschmutzte Vape-Tanks können Einfluss auf die Haltbarkeit und Qualität von E-Liquid haben. Verunreinigungen im Vape-Tank können die chemische Stabilität des E-Liquids beeinträchtigen und dazu führen, dass es schneller oxidiert oder seine Eigenschaften verändert. Andere Konsequenzen können eine unangenehme Veränderung des Geschmacks sowie gesundheitliche Beeinträchtigungen sein.